Ein Pferderennen der Bewertungskennzahlen

In ihrem Artikel ‚Analyzing Valuation Measures: A Performance Horse Race over the Past 40 Years‘  im Journal of Portfolio Management kommen Wesley R. Gray und Jack Vogel zu dem Schluss, dass der EV/EBITDA anderen Bewertungskennzahlen (z.B. dem KGV und KBV) überlegen ist. Für den Vergleich wurden die Kennzahlen der Werte im Anlageuniversum (hier USA) systematisch der Größe nach sortiert und in fünf Abschnitte (Quintile) eingeteilt, um die Performance für jedes Quintil zu vergleichen. Einmal jährlich am 30.06 wurde dieses Verfahren wiederholt. Das Ergebnis zeigt, dass bei allen betrachteten Bewertungskennzahlen die Werte im unteren Fünftel (billige Werte mit sehr niedriger Bewertung) eine deutlich bessere durchschnittliche jährliche Rendite erzielen als die Werte im oberen Fünftel (teure Werte mit sehr hoher Bewertung). Von allen untersuchten Strategien hat die EV/EBITDA-Strategie mit den EV/EBITDA-Werten im unteren Fünftel die beste Performance erzielt (durchschnittliche jährliche Performance von 17,66%). Die Autoren vergleichen auch die Performance zwischen einem gleichgewichteten Portfolio und einem Portfolio, das nach der Marktkapitalisierung gewichtet ist. Die Ergebnisse zeigen, dass die gleichgewichteten Portfolios eine bessere Performance erzielen (mein wikifolio wird ebenfalls gleichgewichtet).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s