Michael Burry – Die Suche nach unbeliebten Unternehmen für das Aktienportfolio

Einer meiner Lieblingsinvestoren ist Michael Burry. Burry war der Gründer des Hedgefonds Scion Capital, den er von 2000 bis 2008 leitete. Später schloss er den Fond, um sich auf seine eigenen Investitionen zu konzentrieren. Burry war einer der wenigen Investoren, der die bevorstehende Subprime-Hypothekenkrise erkannte und von dieser profitierte. Die Geschichte davon wird im Film – The Big Short – erzählt. Einige von Euch werden sicher überrascht sein, dass Burry ein wahrer Value-Investor ist. Er sagt: „Meine gesamte Aktienauswahl basiert zu 100% auf dem Konzept der Margin of Safety, wie es im Buch Security Analysis vorgestellt wird.“

Ich habe im Internet einen Artikel mit dem Titel MSN Money Articles By Michael Burry 2000/2001 gefunden, der Burrys Value Investing Strategie umreißt. Am auffälligsten ist, dass er ebenfalls das Bewertungsverhältnis Enterprise Value / EBITDA für seine Analyse verwendet.

Hier ein Auszug aus dem von mir übersetzten Artikel von MSN Money Articles:

Weiterlesen

Nachweis über den Zusammenhang zwischen Enterprise Multiple und durchschnittlicher Aktienrendite

Tim Loughran, Professor für Finanzen an der Universität Notre Dame, und Jay W. Wellman, Gastprofessor für Finanzwissenschaften an der Cornell University, weisen in ihrem wissenschaftlichen Artikel von 2009 „New Evidence on the Relation Between the Enterprise Multiple and Average Stock Returns„ auf gravierende Schwachstellen des bekannteren Kurs-Buchwert-Verhältnisses hin und argumentieren, dass der Enterprise Multiple (Enterprise Value / EBITDA ) die bessere Kennzahl zur Bewertung von Aktienunternehmen ist.

Practitioners increasingly use the enterprise multiple as a valuation measure. The enterprise multiple is (equity value debt preferred stock – cash)/ (EBITDA). We document that the enterprise multiple is a strong determinant of stock returns.

Following Fama and French (1993) and Chen, Novy-Marx, and Zhang (2010), we create an enterprise multiple factor that generates a return premium of 5.28% per year. We interpret the enterprise multiple as a proxy for the discount rate.

Firms with low enterprise multiple values appear to have higher discount rates and higher subsequent stock returns than firms with high enterprise multiple values.

Weiterlesen